11 Jul

10 Jahre “neues” Gasthaus Prinz Max in Seckenheim

2005 haben Heinz und Rita Biegel das Gasthaus Prinz Max in der Plittersdorfer Straße gekauft und einer grundlegenden Sanierung unterzogen. 1 Jahr später, nämlich am 1.7.2006 kam es zur Wiedereröffnung des Gasthauses Prinz Max. Damit traten auch in regelmäßigen Abständen immer wieder die unterschiedlichsten Bands im Prinz Max auf den unter den Stammgästen auch liebevoll “Prinzer” genannt wird. Mit dem irischen Sänger Ronan Drury, der als erster dort sein Gastspiel hatte, lautet seitdem das Motto: “Kein Eintritt, gute Laune und Musik für alle!”

Das Prinz Max ist das älteste noch existierende Gasthaus in Seckenheim. Nicht ohne Grund bekam das Gasthaus “Prinz Max” am 14.5.2016 die historische Tafel vom Förderverein historisches Seckenheim” verliehen, die in Zusammenarbeit mit dem Stadtarchiv erstellt wurde. Bereits 1721 wurde das heutige Prinz Max als Gaststätte “zum Anker” im alten Ortsteil von Seckenheim, dem Hunsrück gegründet, so heißt es auf dieser Tafel. Die ursprünglichen Gäste stammten weitgehend aus der Neckarschiffahrt. 1860 erwirbt die Wirtsfamilie Zwingenberger “den Anker”, und führte ihn über mehrere Generationen. Kurz drauf wurde der Anker in “Prinz Max” umbenannt.  Die Namensänderung ist eine Referenz an Maximilian von Baden (1796-1882), ein Sohn des ersten badischen Großherzogs Karl Friedrich. Als erster Gastwirt wird der 1687 geborene Christoffel Wolf erwähnt. Damals wurden die Wirtschaften im Hunsrück meist von den Fischern als Nebengewerbe betrieben. Die Fischer und Schifferwirtschaft erwerben die Schildgerechtigkeit und werden zum gesellschaftliuchen Mittelpunkt des Hunsrück Von 1750-1880 veränderte sich die souiale Zusammensetzung der Bürger des Hunsrück, der Ortsteil ist geprägt durch kleine Häuser, bewohnt durch die Fischer und Tagelöhner. Der Anker war ursprünglich der Treffpunkt der kleinen Leute. Mit der Kegelbahn entwickelte sich das Prinzmax zum Wirtshaus, wo viele unterschiedliche Gruppen Ihren Stammtisch abhalten. So war es, so ist es und so soll es auch bleiben. “Unser Ziel ist es, die Tradition zu bewahren und dem Neuen aufgeschlossen sein”, so Heinz und Rita Biegel.

Das 10jährige Jubiläum soll am 16. und 17.7.2016 gefeiert werden und zwar am Bootsplatz. Insgesamt 9 Bands werden auf der Bühne des Bootsplatzes des Sportanglervereins am Wörthfelder Weg unterhalb des OEG Bahnhofs die Besucher unterhalten. Das Gasthaus Prinz Max in Seckenheim bleibt an diesen beiden Tagen geschlossen. Um 14.00 Uhr geht es mit der Band “The Greyhounds” mit dem Musikprogramm los. Ab 15.30 folgt “Schulzes”, bevor ab 17 Uhr die “Burning Blues Band” mit legendären Blues-Rock-Songs und ab 19 Uhr die “Rockin’ Daddys” mit Cover-Rock aus fünf Jahrzehnten auftreten. “Palatino Blues Band” ist ab 21.30 Uhr zu hören. Am Sonntag beginnt das Musikprogramm ab 11.00 Uhr mit “WolfsVoice & PianoReich”. Sie spielen bekannte Welthits, können aber auch mit eigenen Songs aufwarten. Ab 13.00 Uhr speilt “Teamplay” Popp Soul, Jazz und französische Chansons. In Anschluß daran spielen “Acoustic Bandits” begleitend zu Kaffee und Kuchen. Ab etwa 17 Uhr wird es schließlich mit den fünf Musikern von “Knock on Wood” Pop und Rock geben.

 

Rita und Heinz Biegel heißen alle Musikfreunde bei freiem Eintritt rechjt herzliche willkommen. Für das leibliche Wohl ist ebenfalls gesorgt.

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>