27 Sep

„Seggema Kerwe“ beginnt in Mannheim ältester Schreinerei Michael Heidenreich

BdS Seckenheim und die Kerwefreunde ziehen an einem Strang

Zur „Seggema Kerwe“ 2016 hat der Stadtteil nicht nur seine 1250-Jahr-Feier aufzuweisen, auch die Schreinerei Michael Heidenreich in der Säckinger Straße 27 begeht als älteste Mannheimer Tischlerei ihr 155-jähriges Bestehen. Ausreichend Gründe, die diesjährige Seggema Kerwe am 15.Oktober um 14.30 Uhr auch in Seckenheims ältestem Ortsteil, dem „Hunsrück“ zu beginnen. Das macht auch ein gemeinsames Plakat des BdS bekannt.

Seckenheimer Kerwe vom 15. bis 18. Oktober

 

Für „Remmidemmi“ sorgt wie schon seit Jahren lautstark der Musikzug der „Heddesheimer Grumbe“. Kerwepfarrer Wilhelm Erny wird nach einer launigen Ansprache die „Kerwelady“ in Empfang nehmen, um mit seinen „KerweborschtMatthias Müller, Michael Heidenreich und Christian Bühler und allen „Kerwefans“ mit dem legendären „Riwweleskuuche“ und dem „Kerwemobil“ von Zweirad-Eder an das Traditionslokal „Zum Goldenen Engel“ in den Seckenheimer Planken zwischen Rathaus und Neckarbrücke zu gelangen. Nach seiner üblichen „Kerweredd“ gibt der Kerwepfarrer schließlich das Kommando, die Schlumbl auf ihren Kerwethron in luftiger Höhe zu hieven. Das ist dann der Auftakt für das „Engel-Team“, alle Kerwefreunde und Schaulustige an den Planken mit Speis und Trank zu bewirten. Ihr trauriges Ende findet die „Schlumbl“ dann am Kerwedienstagabend ab 19 Uhr vom Wasserturm, dem „Seggema Gladdskobb“ aus, wo nach einem Umzug durch die Villinger-, Zähringer- und Freiburger Straße die Schlumbl unter Aufsicht der Feuerwehr und des Deutschen Roten Kreuzes tränenreich den Flammen übergeben wird. Zur Stärkung gibt es dazu Laugenbrezel „fer umme“.

 

Ein Artikel von Alfred Heierling

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>