6 Jun

Spannende Zweikämpfe haben sich die Reiter beim B.A.U. Renntag auf der Waldrennbahn geliefert

Trotz Unwetters 5000 Besucher auf der Waldrennbahn in Seckenheim. Bei den neun Rennen gab es einige Überrascheungen, so gewann der Lokalmatador Eastside One mit Reiterin Sybille Vogt vor Faleh Bugheniam mit Perfect Swing auf der 2500m Distanz.  Nach  zwei schlechten Starts, hatte der vierjährige Wallach von Gabriele Gaul im Preis der Eastsite Handwerker die Nase vorne.

Im Preis der Volksbank Kur- und Rheinpfalz über 1900 Meter lief der zweite Lokalmatador Pissaro aus dem Gestüt Rudolph vor Sumara und seinem Reiter Vinzenz Schiergen über die Zielgeraden. Pissaro liebt weichen Boden weiß Besitzertrainer Rudolph zu berichten.

Beim Jagdrennen war Sekundant mit Vlastislav Korytar Favorit. Ails zweiter und Dritter kamen Supervisor mit Julian Marinov und North Germany mit Paul Andrew Johnson ins Ziel

Ein spannender Renntag wurde den Besuchern geboten, berichtete Holger Schmid, Präsident des in Mannheim-Seckenheim beheimateten Badischen Rennverein, obwohl er sich die äußeren Umstände doch etwas anders vorgestellt hatte. Der erste Start mußte wegen Gewitters auf 14.00 Uhr verschoben werden. Sicherheit geht vor, so Holger Schmid. Die äußern Umstände verprachen trotzdem gute Rahmenbedingungen. Das Wasser wurde vom Boden auf der Bahn gut aufgenommen. 5000 Zuschauer sahen spannende Rennen auf der Waldrennbahn in Seckenheim.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>