21 Jun

Trotz zeitweiligem Regen war das Seckenheimer Straßenfest gut besucht

Schon die offizielle Eröffnung und der traditionellen Faßanstich wurde durch einen heftigen Regenschauer begleitet. Die Organisatoren der IG Interessengemeinschaft Seckenheimer Vereine mit Jürgen Zink, Willy Pint, Ulrike Bühler und Christian Schabacker eröffneten pünktlich um 15.00 Uhr bei strömendem Regen auf der Festbühne an der Waaghalle das Straßenfest anlässlich 1250 Jahre Seckenheim. Viele Bürger, aber auch Vertreter aus Politik, Vereinen und Gewerbe kamen trotz des Wetters, um die Festreden von Willy Pint und Carsten Südmersen zu hören. Die offizielle Eröffnung war trotz Strakregens gut besucht. Der Musikverein Friedrichsfeld spielte unverdrossen und der Fassbieranstich erfolgte planmäßig. Mit der Wetterbesserung füllten sich die Gassen im “Hunsrück”. Die Seckenheimer Rapper GAIA &GAUNA sorgten für entsprechende Stimmung. Obwohl Grey Black & Blond am Samstag Abend aufgrund eines technischen Defektes wegen Starkregens erst verzögert haben aufspielen können, ließen sich die Besucher, die Musiker und die Verantwortlichen die Stimmung nbicht vermiesen.

Mit einem ökumenischen Gottesdienst durch Gemeindediakonin Claudia Krüger, Pfarrer  Helmut Krüger von der Erlöserkirche, der evangelischen Kirche in Seckenheim, Pfarrer Miles von der katholischen Kirche in Seckenheim, dem Kath. Pfarramt St. Aegidius startete man in den Sonntag Morgen. Vielerorts wurden die Flohmarktstände gerichtet. Die “Gass” füllte sich zusehends, Mit dem Gewinnspiel “Spass uff da Gass” und den Laufzetteln waren die Besucher in den Nebenstraßen des Hunsrück unterwegs und besuchten die Stände der Vereine, wo ein reichhaltiges Program wie Klickerles, Seilspringen bei der TSG, oder beim Badischen Rennverein am Glücksrad auf Sie wartete. Nur wer, den Laufzettel mit entsprechenden Stempeln gefüllt hatte durfte an der Verlosung teilnehmen.

Um 12.00 Uhr öffneten etliche Gewerbetreibenden auf der Seckenheimer Hauptstraße und den Nebenstraßen zum verkaufsoffenen Sonntag. Hier hatte man sich seitens des Gemeinderates zu einer Ausnahmegenehmigung durchringen können, nur die Grünen Kommunalpolitiker waren dagegen. Frau Treutler vom BdS (Bunde der Selbständigen) in Seckenheim hatte sich für einen weiteren verkaufsoffenen Sonntag in Seckenheim anlässlich 1250 Jahre Seckkenheim stark gemacht. “Die Seckenheimer Gewerbetreibenden und auch 1250 Jahre Seckenheim hatte man aufgrund der Baustelle nicht entsprechend repräsentieren können”, so Ihre Aussage. Die Geschäfte wie z.B. der atelierhof waren z.T. gut besucht, weiß Elvira Treutler von UNICO – das Haus der Marken und Manufakturen zu berichten. Ein Verkaufsoffener Sonntag in Verbindung mit dem Straßenfest wurden allenthalben begrüßt.

Dieter Rubach und Funky Frank überbrückten die Mittagszeit mit vielen deutshcen und internationalen Hits und “Ohrwürmern”. Die Gruppe “Good Times” sorgte dann am Sonntag Nachmittag mit Ihren Songs aus den 60ern und 70ern für entsprechende Stimmung auf der Festbühne.

Zum Abschluß des Straßenfestes fand dann die Verlosung des Gewinnspieles statt. Schade ist, dass nur noch wenige Besucher bei der Verlosung teilgenommen haben, weiß Andreas Eder Sitzungspräsident der Zabbe zu berichten. Er führte diese beiden Tage durchs Programm. Wir freuen uns auf das Straßenfest 2017, war vielfach zu hören, ein besseres Lob können die Verantwortlichen.

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>